Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!


Für eine optimale Darstellung des Newsletters tragen Sie bitte newsletter@bvai.de in Ihr Adressbuch ein.


###:IF: last_name ######:IF: gender ###Sehr geehrte Frau###:ELSE:###Sehr geehrter Herr###:ENDIF:### ###:IF: title ######title### ###:ENDIF:######last_name######:ELSE:###Sehr geehrte Damen und Herren###:ENDIF:###,

heute überreichen wir Ihnen die Dezember-Ausgabe des BAI-Newsletters mit dem Schwerpunktthema "ESG". Neben dem Leitartikel finden Sie dort die folgenden Fachbeiträge:

  • ESG-Strategien für Aktieninvestments in Schwellenländern - Ansätze und Performance europäischer Asset Manager, von Michael Busack und Hendrik Schlimper, Absolut ResearchGmbH
  • Impact Investing: Wie die Geldanlage Gutes bewirken kann, von Jörg Schomburg, AXA Investment Managers
  • Das „S“-Element bei ESG: Ein anspruchsvoller Faktor, von Dietmar Roessler, BNP Paribas Securities Services Deutschland
  • Faktor-Strategien im Anleihebereich, von Dr. Demir Bektić, Deka Investment
  • Strombörse als Triebfeder für den Ausbau Erneuerbarer Energien, von Jürgen Göbel und Bernd Rickels, EURAMCO Holding GmbH
  • Private Debt und die SDGs der Vereinten Nationen, von Alistair Perkins, NN Investment Partners
  • Distress Signals: Illuminating Risks and Opportunities in Corporate Credit, von Adam Gubner, Christian Stracke, Jamie Weinstein und Tom Collier, PIMCO
  • Digitalisierung als Schlüssel für ein professionelles ESG-Management: Wie digitale Prozesse das verantwortliche Investieren in Alternative Investments nach ESG-Kriterien befördern, von Jessica Warrings, WeSustain GmbH, und Marie-Lucie Linde, marieluCIE

Darüber hinaus konnten wir für den Newsletter einen Autoren mit einem sehr grundlegenden, interdisziplinären wissenschaftlichen Beitrag zum Thema ESG gewinnenn: Prof. Dr. Johannes Köndgen von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit „Sustainable Finance: Wirtschaftsethik – Ökonomik – Regulierung“. Das Investoreninterview mit Martin Koneberg, Bayerische Versorgungskammer, neues Mitglied im BAI-Investorenbeirat, rundet den Newsletter ab.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei unseren Sponsoren und den Autoren!

Mit freundlichen Grüßen,

Vorstand und Geschäftsstelle
 

  zur mobilen Ansicht
  zur PDF-Version

Annette Olschinka-Rettig, BAI e.V.

Leitartikel

ESG ist nicht das erste Mal Schwerpunktthema unseres Newsletters und sicherlich auch nicht das letzte Mal, denn dieses Thema entwickelt sich zunehmend. ESG ist in aller Munde und dennoch gibt es solche, deren Sättigungsgrenze zum Thema ESG schon fast erreicht ist und andere, die starken Bedarf haben, tiefer in hiermit verbundene Fragestellungen einzutauchen.

Martin Koneberg, Bayerische Versorgungskammer

Investoreninterview

Im Investorenbeirat des Bundesverbandes Alternative Investments e.V. (BAI) gab es mit Wirkung zum 1. November 2019 eine Veränderung: Martin Koneberg löst Anselm Wagner ab. Der BAI dankt Herrn Wagner ausdrücklich für seine langjährige Tätigkeit im Beirat und freut sich, mit Herrn Koneberg auch weiterhin einen Vertreter der Bayerischen Versorgungskammer mit tiefer Erfahrung in Alternative Investments begrüßen zu können.

Prof. Dr. Johannes Köndgen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Sustainable Finance: Wirtschaftsethik – Ökonomik – Regulierung

Sustainable Finance, oder schlicht: „Nachhaltigkeit“, ist gegenwärtig das wohl wirkungsmächtigste Narrativ auf den deutschen und europäischen Finanzmärkten. Sein thematisches Spektrum hat viele Facetten. Es beginnt bei politik- und sozialwissenschaftlichen Grundsatzproblemen wie dem vordergründig überraschenden Gedanken, dass ausgerechnet das sich über das Medium Geld definierende Finanzmarktrecht mit dem sprichwörtlichen Tropfen wirtschaftsethischen Öls gesalbt werden sollte.

Michael Busack und Henrick Schlimper, Absolut Research GmbH

ESG-Strategien für Aktieninvestments in Schwellenländern

Emerging Markets versprechen per definitionem ein höheres Wachstumspotenzial als entwickelte Staaten. Aktieninvestments in börsennotierte lokale Unternehmen stellen eine einfache und liquide Möglichkeit dar, an diesen Wachstumschancen zu partizipieren. Während in der Vergangenheit der Aufschwung vieler Schwellenländer vorrangig durch Rohstoffexporte getrieben war, eröffnen sich aktuell durch die Entstehung gesellschaftlicher Mittelschichten diverse Opportunitäten, am lokalen Konsumwachstum teilzuhaben. Gleichzeitig sind Schwellenländer in besonderem Maße ESG-Risiken ausgesetzt.

Jörg Schomburg, AXA Investment Managers

Impact Investing - Wie die Geldanlage Gutes bewirken kann

Verantwortungsbewusste institutionelle Anleger können mit Impact Investing soziale und ökologische Projekte unterstützen und gleichzeitig attraktive Renditen erwirtschaften. Auf diese Weise haben Impact Investing-Strategien bereits weltweit Unterstützung geleistet, um Menschenleben zu sichern und zum Artenschutz beigetragen.
Die Gesellschaft ist im Wandel – Klima- und Umweltschutz sowie soziale Anliegen werden den Menschen heutzutage immer wichtiger.

Dietmar Roessler, BNP Paribas Securities Services Deutschland

Das „S“-Element bei ESG: Ein anspruchsvoller Faktor

Wir zeigen die Schwierigkeiten bei der Berücksichtigung des „S“-Elements in einer ESG Strategie auf. Dazu gehören die Herausforderungen um die Definitionen, die Messung von den Auswirkungen, die Interpretation von Daten sowie das Verhältnis zu den anderen ESG-Kennzahlen. Institutionelle Anleger binden zunehmend Umwelt-, Soziale- und Governance-Faktoren (ESG) in ihre Anlagestrategie ein, um die Rendite zu verbessern, die Risiken zu reduzieren und das Image zu schützen.

Dr. Demir Bektić, Deka Investment

Faktor-Strategien im Anleihebereich

In den vergangenen Jahren hat sich bei institutionellen Investoren das sogenannte faktorbasierte Investieren als ein erfolgversprechender Ansatz etabliert. Viele Marktteilnehmer nutzen in ihren Aktienportfolios sehr erfolgreich Multi-Faktor-Modelle. Doch lässt sich die Idee auch auf den Anleihebereich übertragen? Und wenn ja, worin liegen die Gemeinsamkeiten und worin die Unterschiede?

Jürgen Göbel und Bernd Rickels, EURAMCO Holding GmbH

Strombörse als Triebfeder für den Ausbau Erneuerbarer Energien

In der zunehmend emotionaleren Diskussion um die Folgen des Klimawandels und die damit zusammenhängenden politischen Maßnahmen fragen sich Investoren in Erneuerbare Energien immer öfter nach den Auswirkungen auf ihre bestehenden und zukünftigen Investments. Stichworte sind hierbei das Nichterreichen der CO2-Ziele für 2020 und der immer größere Druck auf die Bundesregierung, die Klimaziele energischer zu verfolgen – der politische Kompass verschiebt sich aktuell überdeutlich in Richtung Klimaschutz. Arbeitsmarkt- und Bildungsziele scheinen dahinter zu verblassen.

Alistair Perkins, NN Investment Partners

Private Debt und die SDGs der Vereinten Nationen

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, auf Englisch Sustainable Development Goals oder kurz SDGs, der Vereinten Nationen bekommen im Asset Management immer mehr Gewicht, die bunten SDG-Logos sind mittlerweile ein vertrauter Anblick. Immer mehr Fondsgesellschaften bieten Strategien an, die eines oder mehrere dieser Ziele als Messlatte für ihren ökologischen und sozialen Impact nutzen. Die meisten dieser Strategien finden sich im Aktien- und im Anleihebereich, wie auch der schnell wachsende Markt für Green Bonds verdeutlicht.

Adam Gubner, Christian Stracke, Jamie Weinstein, Tom Collier, PIMCO

Distress Signals: Illuminating Risks and Opportunities in Corporate Credit

Following a decade of maintaining ultra low interest rates, central banks are issuing warnings about growing risks in corporate credit markets, where most investors have been forced to seek yield. Diminished margins of safety are already observable in the syndicated leveraged loan market and though less easy to observe, in directly originated loans. As the credit cycle progresses, we think many over-leveraged capital structures will be exposed in coming years and specialists will be needed who can recapitalize companies experiencing stress or distress.

Jessica Warrings, WeSustain GmbH, und Marie-Lucie Linde, marieluCIE.

Digitalisierung als Schlüssel für ein professionelles ESG-Management

Das Thema “Sustainable Finance”, das durch diverse nationale und internationale politische Initiativen befördert wird, hält zunehmend Einzug in die Finanzbranche und stößt Entwicklungen für mehr verantwortliches Investieren an. Finanzakteure begegnen diesen Entwicklungen und dem Anspruch, neben finanziellen Aspekten nun auch ESG-relevante – sprich ethische, ökologische und soziale Aspekte – zu managen, indem sie ESG-Strategien entwickeln, umsetzen und transparent berichten.


Verantwortlich:
Bundesverband Alternative Investments e.V. | Poppelsdorfer Allee 106 | D-53115 Bonn
Telefon: +49(0)228-96987-0 | Fax: +49(0)228-96987-90 | info@bvai.de | www.bvai.de


© Bundesverband Alternative Investments e.V.

Dies ist eine Rundmail des Bundesverbands Alternative Investments e.V. (BAI). Wir hoffen, dass die aufgeführten Informationen für Sie nützlich sind. Sie erhalten diese E-Mail, entweder weil Sie sich für den BAI-Newsletter registriert haben oder weil Sie mit dem Bundesverband Alternative Investments e.V. in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung standen oder stehen. Wir geben keine E-Mail-Adressen weiter. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) respektiert Ihre Privatsphäre und möchte Ihre Zeit nicht durch unerwünschte E-Mails strapazieren. Wir weisen Sie deshalb auf Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO hin: Danach haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widersprechen. Sollten Sie widersprechen und künftig keine weiteren E-Mails von uns mehr erhalten wollen, füllen Sie bitte einfach das Abmeldeformular aus.