Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!


Für eine optimale Darstellung des Newsletters tragen Sie bitte newsletter@bvai.de in Ihr Adressbuch ein.


###:IF: last_name ######:IF: gender ###Sehr geehrte Frau###:ELSE:###Sehr geehrter Herr###:ENDIF:### ###:IF: title ######title### ###:ENDIF:######last_name######:ELSE:###Sehr geehrte Damen und Herren###:ENDIF:###,

heute überreichen wir Ihnen die Februar-Ausgabe des BAI-Newsletters mit dem Schwerpunktthema "Private Equity". Neben dem Leitartikel finden Sie dort die folgenden Fachbeiträge:

  • Herausforderungen und Management-Ansatz wachstumsorientierter Private-Equity-Investoren im Umfeld steigender Fondsvolumina, von Wolfgang Pietzsch und Philipp Lattermann, ARDIAN Germany GmbH
  • Erfolgreiche Positionierung von Co-Investments über Marktzyklen, von Oliver Schumann, Capital Dynamics GmbH
  • Empower Due Diligence by Digitalization of Investment Work Flows: Empirical Study on North American Private Equity, von Jinfang Shi und Dr. Daniel Schmidt, CEPRES
  • Eine neue Ära in Private Markets: Secondaries und Co-Investments, von Richard Hope, Hamilton Lane
  • Prospekthaftung – BGH-Urteil reduziert Risiken für Fonds, von Joachim Mogck, P+P Pöllath + Partners
  • Emerging Markets Perspectives: The Rise of the Asian Consumer Weichou Su, StepStone Group
  • Special Situations-Investitionen – Strategien zu Qualitätssteigerung in Private Equity-Portfolien institutioneller Anleger, von Dr. Peter Laib, María Sanz García, Dr. Matthias Unser, YIELCO Investments AG


      Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei unseren Sponsoren und den Autoren!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Vorstand und Geschäftsstelle
       

        zur mobilen Ansicht
        zur PDF-Version

      Frank Dornseifer, BAI e.V.

      Leitartikel

      Ein neues Jahr startet man ja gerne in Zuversicht mit Blick auf das was kommt; manchmal mischt sich darunter auch schlichtweg Erleichterung, eben dass das alte Jahr vorbei ist. Das mag manchen von Ihnen – beruflich – auch so ergangen sein, schließlich war 2018 ein rabenschwarzes Jahr für die deutschen und europäischen Aktienmärkte. Es war geprägt unter anderem von diversen Handelsauseinandersetzungen, die die USA nicht nur mit China, sondern auch der EU angezettelt hat, und dem grotesken Ringen um ein Austrittsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich. Und nebenbei wurde die Stabilität der Europäischen Union – wieder einmal – durch die italienische Regierung und ihre Haushaltspläne infrage gestellt.

      Wolfgang Pietzsch und Philipp Lattermann, ARDIAN Germany GmbH

      Herausforderungen und Management-Ansatz wachstumsorientierter Private-Equity-Investoren im Umfeld steigender Fondsvolumina

      Private-Equity-Investoren sehen sich derzeit bei der Suche nach Investitionen mit einem attraktiven Risiko-Rendite-Profil vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt: Makroökonomische und geopolitische Risiken, ein unsicherer Ausblick auf die Finanzierungsmärkte angesichts verhaltener Emissionsvolumina zur Fremdfinanzierung von Private-Equity-Transaktionen sowie Risiken bzgl. der Nachhaltigkeit derzeitiger Bewertungsniveaus bei zugleich stetig steigendem investierbaren Fondskapital („Dry Powder“) erschweren die Identifikation geeigneter Übernahmekandidaten.

      Oliver Schumann, Capital Dynamics

      Erfolgreiche Positionierung von Co-Investments über Marktzyklen

      Trotz der guten Konjunkturdaten und der positiven Entwicklung der Unternehmensgewinne in den letzten Jahren sind die Anlageentscheidungen aufgrund des Niedrigzinsumfelds, der immer noch hohen Bewertungen sowie der Sorgen über den kommenden Konjunkturzyklus nicht einfach. Für eine mittel- bis langfristige Anlageentscheidung bleibt das durch gute Private Equity-Häuser generierte Alpha eine interessante Alternative, insbesondere da diese ihre Investitionsstrategie in den letzten Jahren weiterentwickelt haben und ihre Rendite überwiegend durch einen Fokus auf Wachstum und notwendige Anpassungen des Geschäftsmodells an veränderte Märkte und nicht durch hohe Verschuldung generieren.

      Jinfang Shi and Dr. Daniel Schmidt, CEPRES

      Empower Due Diligence by Digitalization of Investment Work Flows: Empirical Study on North American Private Equity

      The private market has grown dramatically over the last decade, alongside the booming economy around the world. In this already crowded market, the premium can hardly be achieved by merely sitting inside ‘privately’, and investors could only reap alpha by sophisticated analysis and extraordinary business distinct. With a much broader variety of LPs allocating in the private market, from single family office to sizeable insurances, pensions or sovereign wealth funds, they are investing in very diversified asset classes in the private market - private equity, real estate, infrastructure, private debt and growth capital.

      Richard Hope, Hamilton Lane

      Eine neue Ära in Private Markets: Secondaries und Co-Investments

      Das Wachstum aller Segmente des „Private Markets“ zeigte über die vergangenen 10 Jahre ein Wachstum von 160%. Im Vergleich hierzu wuchs der globale liquide Aktienmarkt in dieser Zeitperiode, gemessen am MSCI World Market Cap, lediglich um 34%. Aufgrund dieser Wachstumsentwicklung bilden die Privaten Anlageklasse nun fast 1/10 des gesamten öffentlichen Aktienmarktes ab.

      Dr. Joachim Mogck, P+P Pöllath + Partners

      Prospekthaftung – BGH-Urteil reduziert Risiken für Fonds

      Eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs lässt Fonds-Manager und Anlageberater aufhorchen: Die höchsten deutschen Zivilrichter haben die Haftungsrisiken für vor Inkrafttreten des KAGB als Sondervermögen aufgelegte Fonds deutlich reduziert. Verdunkeln sich die wirtschaftlichen Aussichten am Horizont, steht damit auch die nächste Welle von Anlegerklagen und Prospekthaftungsansprüchen ins Haus.

      Weichou Su, StepStone Group

      Emerging Markets Perspectives: The Rise of the Asian Consumer

      Investors’ number-one concern going into 2019 is likely the trade war between China and the US, which is expected to affect growth in the world’s two largest economies. This has already led to material volatility in public markets. However, as a private markets investor, StepStone is more concerned with the long view. Beyond the headlines, what will be the key driver of global growth in the coming decade? Since the global financial crisis a decade ago, when developed economies’ demand for Chinese goods plummeted, China has lessened its economy’s reliance on exports.

      Dr. Peter Laib, María Sanz García, Dr. Matthias Unser, YIELCO Investments AG

      Special Situations-Investitionen – Strategien zu Qualitätssteigerung in Private Equity-Portfolien institutioneller Anleger

      Beteiligungen am Eigenkapital an nicht börsennotierten Unternehmen (Private Equity) haben sich über die Jahre als fester Bestandteil in den meisten Portfolien institutioneller Anleger etabliert. Der Schwerpunkt der Private Equity-Beteiligungsangebote und folglich auch der Allokation institutioneller Anleger bilden hierbei Investitionen in eher gesunde, wachstumsorientierte Unternehmen („traditionelle Buyouts“). Der folgende Artikel zeigt auf, wie Nischenstrategien im Bereich Special Situations, d. h. Beteiligungen an komplexen Transaktionen und Unternehmen mit außergewöhnlichen operativen und finanziellen Herausforderungen, Portfolien sinnvoll diversifizieren und einen wertvollen Beitrag zur Qualitätssteigerung in den Portfolien leisten können.


      Verantwortlich:
      Bundesverband Alternative Investments e.V. | Poppelsdorfer Allee 106 | D-53115 Bonn
      Telefon: +49(0)228-96987-0 | Fax: +49(0)228-96987-90 | info@bvai.de | www.bvai.de


      © Bundesverband Alternative Investments e.V.

      Dies ist eine Rundmail des Bundesverbands Alternative Investments e.V. (BAI). Wir hoffen, dass die aufgeführten Informationen für Sie nützlich sind. Sie erhalten diese E-Mail, entweder weil Sie sich für den BAI-Newsletter registriert haben oder weil Sie mit dem Bundesverband Alternative Investments e.V. in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung standen oder stehen. Wir geben keine E-Mail-Adressen weiter. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) respektiert Ihre Privatsphäre und möchte Ihre Zeit nicht durch unerwünschte E-Mails strapazieren. Wir weisen Sie deshalb auf Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO hin: Danach haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widersprechen. Sollten Sie widersprechen und künftig keine weiteren E-Mails von uns mehr erhalten wollen, füllen Sie bitte einfach das Abmeldeformular aus.