Sollte die Rundmail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier!
Für eine optimale Darstellung der Rundmail tragen Sie bitte newsletter@bvai.de in Ihr Adressbuch ein.


BAI Diversifikation zählt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir Sie auf unseren nächsten monatlich wechselnden Themenschwerpunkt aufmerksam machen. Das Thema im November 2018 ist Infrastruktur, begleitet von der BAI Insight 48 „Value-Add Immobilien- und Infrastruktur-Investments im aktuellen Marktumfeld“, die am 28. November 2018 gemeinsam mit unserem Mitgliedsunternehmen FERI in Bad Homburg stattfindet.

Bitte senden Sie bis spätestens Freitag, 26. Oktober 2018, Ihre Studien, Fachartikel, Marktanalysen, Webinar-Unterlagen, regulatorischen Briefings, Veranstaltungshinweise, Arbeitspapiere etc. im PDF-Format oder als Link an Christina Gaul (gaul@bvai.de) und Frank Dornseifer (dornseifer@bvai.de), damit wir diese einstellen können.

Zum Oktober-Schwerpunkt Liquid Alternatives

Das Nachfolgethema in den Monaten Dezember 2018/Januar 2019 ist ESG. Hierzu werden wir Sie rechtzeitig nochmals informieren und um Zusendung einschlägiger Informationen bitten.

Bitte beachten Sie auch, dass wir zukünftig unser Webinar-Angebot weiter ausbauen wollen. Die bisherigen Webinare fanden bereits große Resonanz, so dass wir Ihnen auch bei diesem Format Kooperationsmöglichkeiten anbieten wollen, gerne flankierend zu unseren Themenschwerpunkten, aber natürlich auch unabhängig davon. Sofern Sie also Interesse haben, gemeinsam mit uns ein Webinar zu veranstalten, wenden Sie sich diesbezüglich bitte an Roland Brooks (brooks@bvai.de).

Wir freuen uns auf Ihre aktive Unterstützung! Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

 
Mit freundlichen Grüßen,

Christina Gaul und Frank Dornseifer

Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI)
Poppelsdorfer Allee 106
53115 Bonn
+49 (0)228-96987-0
gaul@bvai.de

 


Der Bundesverband Alternative Investments e. V. (BAI) ist die zentrale Interessenvertretung der Alternative Investments-Branche in Deutschland. Der Verband versteht sich als Katalysator zwischen professionellen deutschen Investoren und anerkannten Anbietern von Alternative Investments-Produkten weltweit. Er setzt sich dafür ein, dass deutsche institutionelle bzw. professionelle Investoren ihre Kapitalanlage im Hinblick auf Alternative Investments, insbesondere mit Augenmerk auf die langfristige Sicherung der deutschen Altersvorsorge, einfacher und besser diversifizieren können. Der BAI fördert den Bekanntheitsgrad sowie das Verständnis für alternative Anlagen in der Öffentlichkeit und setzt sich für die wissenschaftliche Forschung ein. Er führt den Dialog mit den politischen Entscheidungsträgern sowie den zuständigen Aufsichtsbehörden und pflegt den Austausch mit nationalen und internationalen Organisationen und Verbänden. Der Verband verfolgt das Ziel, gesetzliche Reformen sowie eine Rechtsfortbildung im Interesse der Mitglieder und deren Anleger zu erreichen und attraktive und international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für die Anlage in Alternative Investments zu schaffen. Der Kreis der BAI-Mitglieder, die sich aus allen Bereichen des professionellen Alternative Investments-Geschäfts rekrutieren, ist auf 201 Unternehmen angewachsen.


Verantwortlich:
Bundesverband Alternative Investments e.V. | Poppelsdorfer Allee 106 | D-53115 Bonn
Telefon: +49(0)228-96987-0 | Fax: +49(0)228-96987-90 | info@bvai.de | www.bvai.de

© Bundesverband Alternative Investments e.V.

Dies ist eine Rundmail des Bundesverbands Alternative Investments e.V. (BAI). Wir hoffen, dass die aufgeführten Informationen für Sie nützlich sind. Sie erhalten diese E-Mail, entweder weil Sie sich für den BAI-Newsletter registriert haben oder weil Sie mit dem Bundesverband Alternative Investments e.V. in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung standen oder stehen. Wir geben keine E-Mail-Adressen weiter. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) respektiert Ihre Privatsphäre und möchte Ihre Zeit nicht durch unerwünschte E-Mails strapazieren. Wir weisen Sie deshalb auf Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO hin: Danach haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widersprechen. Sollten Sie widersprechen und künftig keine weiteren E-Mails von uns mehr erhalten wollen, füllen Sie bitte einfach das Abmeldeformular aus.