Wölfert, Jessica. Auswirkungen des AIFM-Steueranpassungsgesetzes auf die Besteuerung von Investmentvermögen i.S. des InvStG a.F. Shaker Verlag 2017.

Die vorliegende Dissertation leistet einen Forschungsbeitrag zur Besteuerung von Anlagen in Investmentfonds auf dem Gebiet der normativen Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Im Zuge der Umsetzung der AIFM-Richtlinie in nationales Recht sowie des AIFM-Steuer- Anpassungsgesetzes und der damit einhergehenden erheblichen Erweiterung des Investmentvermögensbegriffes wurde ein neues Besteuerungsregime im Investmentsteuergesetz implementiert. Das Vorliegen eines Investmentvermögens i. S. des § 1 Abs. 1 KAGB führt zwar weiterhin zur Anwendung der Vorschriften des Investmentsteuergesetzes, eine Besteuerung nach dem investmentsteuerlichen Transparenzprinzip ist jedoch an die Erfüllung weiterer Voraussetzungen geknüpft. Investmentvermögen, die die Anforderungen an die Qualifizierung als Investmentfonds nicht erfüllen, werden als Investitionsgesellschaft bzw. entsprechend der Eingrenzung des Untersuchungsgegenstandes als Kapital-Investitionsgesellschaft besteuert. Im Rahmen der vorliegenden Abhandlung werden die Voraussetzungen für die Qualifizierung als Investmentfonds untersucht und kritisch gewürdigt. Eine Darstellung der Besteuerung auf Ebene des Investmentvermögens sowie auf Anlegerebene sowohl im Besteuerungsregime der Investmentfonds als auch in dem der Kapital-Investitionsgesellschaft dient sodann als Grundlage für die im Rahmen der Abhandlung durchgeführten Analyse der steuerlichen Auswirkungen infolge der Disqualifikation als Investmentfonds.